Wohl dem, der gute Freunde hat!
Es wurden mir zwei tote bio Suppenhühner angeboten, da kann ich doch nicht nein sagen.
So habe ich nur schnell überlegt, wie ich das Logistische regle... wer hat einen Topf mit Platz für ZWEI Hühner, Gemüse und natürlich Wasser. Kaum jemand.
Ich habe schnell meinen Freund Stéphan " ge-I-messaged" und um die Leihgabe eines großen, wirklich großen Topfes gebeten; er hat viele große Töpfe!
Topf abholen, dann auf zum Markt und Gemüse kaufen und los gehts.

Zutaten:
2 Suppenhühner
1 Kleine Sellerieknolle nebst Grün
3 Möhren
2 Zwiebeln
1 Lauchgrün
1/2 Flasche weißen Landwein
2 EL grobes Meersalz
1 TL Wacholder, Rosa Beeren, Paradieskörner, Koreander
5-6 Lorbeerblätter
10 Ginseng Wurzelscheiben (Reformhaus)


Zubereitung:
Die Hühner gut kalt abbrausen (innen und außen), dann trocken tupfen.
Das Grün vom Sellerie abschneiden und waschen; die Gemüse putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden.
Ich mache ein kleines Bett aus Grün und Lauch im Topf, dann lege ich die beiden Hühner darauf und das Gemüse drumherum.
Die Gewürze auch das Salz streue ich darüber und fülle mit Wein und kaltem Wasser auf, jetzt geht es ab auf den Herd.
Wichtig ist, dass das Wasser kalt ist und langsam erhitzt wird, das hält die Brühe klar.

breite500



Wenn die Brühe sprudelnd kocht, einen Deckel oder Backpapier (siehe Foto) auflegen, die Hitze reduzieren, so dass das Ganze köchelt; ich lass es dann gut 3 Stunden garen.

breite500



Danach Hühner entfernen und alles über einen Seier in einen weiteren Topf abschütten, abschmecken und fertig. Das Rezept ist ganz einfach, man braucht nur etwas Zeit.
Ich koche die Brühe dann im Weckglas ein, so ist immer was im Haus, besonders wenn eine Erkältung kommt.