Zur Fortbildung geht man gerne, wenn sie aber mindestens zwei Tage dauert, kommt schon mal  ein Grummeln im Bauchraum auf.
Bekannterweise wird geknausert, besonders an der Übernachtung , da die Dozenten verwöhnt werden wollen. Die kommen ja auch öfter.
So war ich dann auf dem Bildungsweg mit dem DWI (Deutsches Weinbau Institut) unterwegs und siehe da, es geht auch anders.
Die Tagungslokation (Kloster Engelthal) war perfekt, die Bewirtung konnte sich sehen lassen, direkt dabei der Probierraum des Weinguts.

 

Nach der Tagung habe ich mich Richtung Hotel aufgemacht; die Beschilderung, ganz undeutsch, minimalistisch.
Ich habe zeitnah alles gefunden, kurz eingecheckt und mich Richtung "Übernachtungsstelle" begeben.
Positiv überrascht, kam ich in ein sehr schönes, geschmackvoll eingerichtetes  Zimmer, mit praktischem Bad und aller Technik, die angesagt ist.

Zum Abendessen bin ich kurz zum " Kloster Engelthal" gelaufen und habe einen vorzüglichen Trüffelrisotto gefuttert; die Weine dazu auch fein, Preis-Leistung absolut in Ordnung.




Ich kann das Haus nur empfehlen, auch wenn keine Fortbildung angesagt ist; man kann von Ingelheim aus und in Ingelheim einiges unternehmen.


www.wasem.de
www.ingelheim.de